News

WINTERREISE im Künstlerhaus München

News

Zum Jahresausklang war Schuberts Winterreise in konzentrierter Atmosphäre in dem Jugendstilsaal des Künstlerhaus Münchenin in der Trioversion mit Schauspieler Stefan Hunstein, Axel Wolf an der Laute und Hugo Siegmeth an Saxophon und Bassklarinette zu hören. Auch trotz der Auflage 2G+ war das Interesse groß.

TRACES TO NOWHERE in Lugano und in der Philharmonie Berlin

​Nach der erfolgreichen Premiere von "Traces To Nowhere" im Brucknerhaus Linz 2020 folgten diesen Herbst Aufführungen am 30.10. zur Saisoneröffnung des Orchestra della Svizzera italiana im LAC Lugano und am 27.10. im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin, jeweils unter Leitung von Markus Poschner. Das Werk basiert auf der dritten Kammersinfonie des georgischen Komponisten Sulchan Nassidse, rekomponiert von Markus Poschner und erweitert um die Duobesetzung Saxophon/Bassklarinette und Klavier, die dem Originalwerk improvisatorische Reflektionen gegenübergestellt.

Die Kronenzeitung über TRACES TO NOWHERE:

"In dieser Fassung uraufgeführt, offenbarte sich eine Expressivität der freien Klangwelt, bei der das Streichorchester voll gefordert wurde. Grandios die improvisatorischen und gefühlsbetonten Beiträge von Hugo Siegmeth am Saxofon und auf der Bassklarinette. Markus Poschner wechselte hier vom Dirigentenpult an den Flügel und zauberte delikate Episoden am Klavier." 

Premiere ROTARY JAZZ NIGHT

Der Rotary Club Bad Tölz hat im Rahmen eines Kulturförderprojekts die erste ROTARY JAZZ NIGHT organisiert und finanziert, die am Mittwoch, 17.02.21 auf Youtube Premiere hat. 

Das Konzert wurde am 23.01.21 im Kurhaus in Bad Tölz aufgezeichnet, Video und Sound werden für den Stream von regionalen Firmen professionell aufbereitet.Die eigens für diesen Abend zusammengestellte Band besteht aus sehr bekannten Namen der Jazzszene mit der kanadischen Sängerin Nina Michelle, dem Saxophonisten Hugo Siegmeth und der hochkarätigen Rhytmusgruppe mit Daniel Eppinger, Karsten Gnettner und Stephan Eppinger.

Zum Konzert auf

Youtube: https://youtu.be/_3hnszTGEFs

Gefeierte Uraufführung von "Traces to Nowhere“ im Brucknerhaus Linz

"Traces To Nowhere" basiert auf der dritten Kammersinfonie des georgischen Komponisten Sulchan Nassidse, rekomponiert von Markus Poschner und erweitert um die Duobesetzung Saxophon/Bassklkarinette und Klavier, die dem Originalwerk improvisatorische Reflektionen gegenübergestellt. Hier wechselte der Maestro selber an den Flügel, am Saxophon Hugo Siegmeth. Der Uraufführung am 18.10.20 im (covid-angepasst) ausverkauften Brucknerhaus in Linz vorangestellt war eine spannende Einführung im Gespräch mit Norbert Trawöger, dem Künstlerischen Direktor des Bruckner Orchester Linz.

Die Kronenzeitung über das Konzert:

"In dieser Fassung uraufgeführt, offenbarte sich eine Expressivität der freien Klangwelt, bei der das Steichorchester voll gefordert wurde. Grandios die improvisatorischen und gefühlsbetonten Beiträge von Hugo Siegmeth am Saxofon und auf der Bassklarinette. Markus Poschner wechselte hier vom Dirigentenpult an den Flügel und zauberte delikate Episoden am Klavier." 

Neue CD

WINTERREISE (Oehmsclassics 1898)

Stefan Hunstein, Axel Wolf und Hugo Siegmeth bilden ein intensitätsgeladenes Trio. Das kann man in diesem Fall wirklich so formulieren, denn diese Aufnahmen entstanden wie Einspielungen eines Instrumentaltrios. Hunstein sprach den Text nicht etwa separat ein, sondern „live“ zur Musik, und die beiden Musiker reagierten auf seinen jeweiligen Tonfall wiederum aus dem Moment heraus. Dadurch entstand hier eine sofort spürbare Lebendigkeit, eine eindringliche Vehemenz. Die „Winterreise“ als musikalisch-textliches Hörspiel voller aufwühlender Momente, gerade durch die fühlbare Spontaneität.

 

Roland Spiegel, BR-Klassik

Cover WINTERREISE .jpg